Foto: H.Reichelt/DRK Alsfeld
Foto: H.Reichelt/DRK Alsfeld
Wir helfen Ihnen

Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.
Die einzelnen Maßnahmen greifen ineinander und dienen dem Ziel, einem Betroffenen bereits am Unfallort oder Notfallort die notwendige Hilfe zu leisten und sicherzustellen, daß dieser schnellstmöglich in ärztliche Behandlung gelangt.
Sie als Ersthelfer werden im Bereich der ersten drei Maßnahmen tätig.

Richtiges Verhalten hilft allen – beherzigen Sie deshalb als Ersthelfer folgende Grundsätze:

  • Bleiben Sie ruhig und besonnen
  • Sichern Sie eine Unfallstelle im Verkehr ab
  • Betreuen Sie den Patient bzw. das Unfallopfer im Rahmen der Erste-Hilfe-Maßnahmen
  • Bitten Sie weitere Personen um Hilfe z.B. zum Absetzen des Notrufes
  • Sprechen Sie mit dem Betroffenen, damit dieser merkt, dass ihm geholfen wird

Der Notruf ist einer der wichtigsten Glieder der Rettungskette. Die zentrale Leitstelle des Vogelsbergkreises mit Sitz in Lauterbach, ist hierfür rund um die Uhr besetzt. Je mehr Informationen der Leitstellen-Disponent von Ihnen erhält, desto effektiver kann der Einsatz entsprechender Rettungsmittel erfolgen.

Entscheidend – die richtige Notfallmeldung

  • Wer ruft an ?
  • Was ist passiert ?
  • Wo ist die Notfall-/Unfallstelle ?
  • Wieviele Verletzte/Patienten sind vor Ort ?
  • Warten auf Rückfragen der Leitstelle

Sie erreichen die zentrale Leitstelle des Vogelsbergkreises rund um die Uhr unter folgenden Telefonnummern:

Notruf: 112 oder 06641-19 222

Im Rahmen der Notfallrettung sind im Durchschnitt nur 20% aller Notfälle im chirurgischen Bereich (Unfallverletzte) angesiedelt. Was vielen als selbstverständliche Maßnahme bei einem Unfall erscheint, ist bei internistischen Notfallsituationen (z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Kreislaufkrisen mit einem weitaus höheren Aufkommen von etwa 70%) vorwiegend im häuslichen Bereich, vielen Bürgern unklar.
Auch hier gilt es, schnellstmöglich professionelle Hilfe zu holen.